Aktuelle Zeit: 12. Dez 2018, 23:24

Barfen wie geht das???

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 931

Re: Barfen wie geht das???

Beitragvon Ute » 24. Sep 2011, 21:59

So dann will ich mal aufzählen was meine Hunde so bekommen

das ausrechnen geht nach Gewicht des Hundes müsste man dann für Deine beiden machen
dann muss man schauen ob man mit Getreide füttern will oder ohne, mache Hunde vertragen kein Getreide
ich habe mit angefangen und Hunde beobachtet, keine Probleme. Ayk bekommt ohne das er Gelenkprobleme hat und da Getreide nicht gut ist!

Ist jetzt nur ein Beispiel das Du einen Überblick bekommst, was man ungefähr braucht!

Andor 44Kg bei 2 % vom Gewicht mit Getreide
Täglicher Bedarf 880 gr davon
Summe Pflanzliche Erzeugnisse 30 % 264 gr
Summe Tierische Erzeugnisse 70 % 616 gr.

davon
Gemüse 40 % 106 gr. Salat,Gurke, Zuccini, Kürbis, Fenchel, Möhren, Blumenkohl,Kohlrabi,Broccoli aber die Kohlsorten gekocht und und
Getreide 40 % 106 gr. Haferflocken, Reis, Nudeln,Kokosflocken 1-2 Teel. usw.
Obst 20% 53 gr. Banane ziemlich reif nicht zu frisch, Apfel, Kiwi usw.
Muskelfleisch (durchwachsen) 50% 308 gr. sollte nicht zu mager sein, sonst Schmalz, Butter zufüttern,
Pansen/Blättermagen 20% 92 gr.
Innereien 15 % 92 gr. Niere,Milz, Lunge (Herz zählt zu Muskelfleisch)
davon Leber einmal die Woche 31 gr.
RFK (Fleischhaltige Knochen) 20% 123 gr.
man sollte verschiedene Sorten Fleisch nehmen, Rind, Huhn,Reh, Schaf/Lamm, Pferd oder Kanninchen ich nehme Rind, Reh, Huhn, Schaf, ab und an Kanninchenköpfe
nie Schweinefleisch oder man muss es gut und lange durch kochen, damit der Aujetzky Virus abstirbt!

Zusätzlich wöchentlich 1 - 2 X 1 Teel. Lebertran, 1 - 2 X Prise Meersalz 1-2 X Knoblauchzehe ich gehe sparsam mit Knofi um, 1-2 Eigelb oder mal ein gekochtes ganzes Ei!
Zusätze:
Spirulina, Calzium wenn man keine Knochen füttert oder der Hund sie nicht verträgt, man kann auch Eierschalen mache ich meisten fein mahlen, kostet nix :mrgreen: Bierhefe, Heilerde OK, ich gebe noch ein paar Zusätze mehr weil man mich in einem Forum verrückt gemacht hat, wenn die aber alle sind, gibt es nur noch die die nötig sind! Knochenmehl soll nicht so gut sein, wird Susanne uns dann erklären.

Hunde die krank sind Ayk und Biene bekommen natürlich noch andere natürliche Zusätze

man kann 1 x die Woche fleischfrei füttern mache ich hin und wieder, da gibt es
Gemüsepampe mit Innereien und noch Kefir ziehe ich selber und inzwischen trinke ich den auch
einmal die Woche gibt es Fisch auch mal Thunfisch
Innereien wechsel ich, mal Huhn,Schaf,Rind wie ich dran komme
gebe noch Hühnerhälse, ab und an Putenhälse,Hühnerschenkel, RFK Fleischknochen, Brustbein, Ochsenschwanz, Rinderfleischknochen, Reh/Hirschknochen mit viel Fleisch dran, da gibt es dann weniger an Fleisch.
Kräuter + Öle verschiedene, Leinöl, Rapsöl, Distelöl, Nachtkerzenöl,Lachsöl täglich, viele geben es weniger ich geb jeden Tag einen Schuß drüber, haben einen geschmeidigen Kotabsatz :mrgreen:

Im Sommer kannst gut auf dme Spaziergang oder Garten Löwenzahn,Girsch,Brennessel usw. pflücken, oder Minze, Organo, Thymijan usw aber vorsichtig,da jedes Kräuterli eine Bedeutung hat, kann man dann aber nachlesen unter Kräuter.

Ich gebe oft Kefir, Buttermilch, Quark, Hüttenkäse

wenn es Blättermagen gibt, gibt es kein Gemüse!

So und ich habe mich die ersten Wochen an diese Pläne gehalten, genau abgewogen und mich verrückt gemacht, ob sie alles bekommen!
Bis Andrea (Phoebe) hier war :mrgreen: und mir am liebsten den Plan zerrissen hätte und meine ganzen Zusätze in den Müll befördert hätte :mrgreen:
Nun füttere ich frei nach Schnauze, auch nicht jeden Tag Innereien sondern 1-2 mal die Woche gleich etwas mehr, das sie die Wochen Menge bekommen.
Gibt auch nicht jeden Tag Gemüsepampe, ersetze ich durch Fleisch! Bin Relexer geworden und schaue mir die Hunde an, wer zu nimmt kriegt weniger, wer abnimmt kriegt mehr, fertisch!
Der Wolf frißt auch nicht jeden Tag und Gemüse klaut er auch nicht aus dem Garten, das bekommt er nur, wenn er einen Wiederkäuer erledigt und der lebt auch viele Jahre!
Ich denke, ausgewogen füttern ist gut, aber nicht verrückt machen!

So das war es im groben, nur das Du mal einen Anhaltspunkt hast!
Sieht kompliziert aus, war es für mich auch, aber es ist im Prinzip bei guter Planung nicht viel mehr Aufwand...... außer man holt Schlachtabfälle und muss alles verarbeiten, dafür aber super billig! Bei Reh und Hirsch hab ich noch den Vorteil, das die nicht mit Medis vollgepumpt werden. So nehme ich diesen Mehraufwand gerne in Kauf!

Wenn Du Dich dazu entschliessen solltest, kannst du gerne von mir günstig was haben, musste dann nur verarbeiten oder du kommst her und packst es Dir selber ein, dann haste es nicht in Deiner Küche ;) und Deinen Hunden wird es gefallen und gesünder ist es auch noch! Na bin ich nett oder nicht ;)
Wir warten mal, was die Fachfrauen dazu schreiben. Weis nicht, ob Susanne sich die Woche noch anmeldet, sie ist in Urlaubsvorbereitungen. Hat es mir aber versprochen, sie ist begeistere Barferin und .... naja soll sie selber berichten :mrgreen:
Kennt sich auch mit Katzen und Pferden Zusätzen aus.

Wenn Du die Grundausstattung wie Zusätze, Öle usw. hast, ist es echt nicht teuere wie gutes TF außer Du willst alles im Netz bestellen gleich fertig verpackt und hast keine Arbeit mehr damit! Mir war es zu teuer für 6 Hunde.

Ich habe noch nicht ausgerechnet, was ein Hund am Tag kostet. Ich verfahre natürlich viel Sprit, auf der anderen Seite komme ich hier mal raus und sehe andere Leute und lerne viele neue kennen :mrgreen:

So laß es mal sacken und tue Deinen Hunden was GUTES! Gerade der Omi würde es bestimmt gut tun!
Viele liebe Grüße von Ute mit Andy, Cleo,Biene, Debby und Motte
+ Seelchen Ayk und Andor ganz fest im Herzen


Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!

Bild


Bild
Benutzeravatar
Ute
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 4608
Registriert: 09.2011
Wohnort: Aerzen
Highscores: 3
Geschlecht: weiblich

Re: Barfen wie geht das???

Beitragvon felix2007 » 25. Sep 2011, 08:51

Ich bin erschlagen
das hört sich mega kompliziert an
das muss ich jetzt erstmal verdauen
Überall, wo der weiße Mann die Erde berührt, ist sie wund

Bild
Benutzeravatar
felix2007
 
Beiträge: 239
Registriert: 09.2011
Wohnort: OWL
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Barfen wie geht das???

Beitragvon Ute » 25. Sep 2011, 12:19

.W;: Du hast doch uns :mrgreen: mach Dir mal da nicht den Kopp
ich war auch erst total verwirrt, das pendelt sich mit der Zeit ein. Ich war in einem Barferforum, da habe sie mich verrückt gemacht, mit ihren Zusätzen und das nicht und dies nicht und das muss unbedingt. Alles quatsch! Wenn ich gutes Fleisch nehme und abwechslungsreich Pansen + Bälttermagen sind viele Nährwerte drin, mach ich mir nun keinen Kopf mehr!
Bin ganz selten noch in dem Forum, hab meinen eigenen Weg gefunden, wenn ich was nicht weis frag ich Andrea und gut ist!

Wenn Du Dich entschieden hast, kriegste von mir eine Tabelle die rechnet Dir genau aus, was Du geben musst :mrgreen: musst nur wissen, was Deine Hunde wiegen! Dann noch wieviel % Du geben musst, Felix ist ja ein aktiver Hund da würde ich mit 3% anfangen und sehen, wie er sich macht! Nimmt er zu, gehste auf 2 % runter! So hab ich es bei Debby und Andy auch gemacht! Ayk kränkelt und ist alt den füttere ich dementsprechend anders. Er bekommt mehr keine Nudeln usw. ist nicht gut für die Gelenke, er bekommt mehr Hirse und andere Sachen hole ich im DM Markt, viel Butter + Schmalz Energie Versorgung.
Butter,(Gänse,Schweine)Schmalz bekommen alle anderen auch sehr viel und oft in der Woche, sie sind ja noch recht aktiv, auch Cleo und Andor die ja nun auch schon älter sind!
Viele liebe Grüße von Ute mit Andy, Cleo,Biene, Debby und Motte
+ Seelchen Ayk und Andor ganz fest im Herzen


Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!

Bild


Bild
Benutzeravatar
Ute
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 4608
Registriert: 09.2011
Wohnort: Aerzen
Highscores: 3
Geschlecht: weiblich

Vorherige

cron