Aktuelle Zeit: 23. Feb 2018, 22:54

Ernährungsumstellung Barf Biene

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 285

Ernährungsumstellung Barf Biene

Beitragvon Ute » 26. Okt 2012, 19:34

;LI:; Päuschen

da ich ja Bienes Ernährung umstellen muss, hab ich heute eingekauft :roll: ;)
ich frage mich gerade, wenn Leute mit dem Geld rechnen müssen, was die dann machen :?: denke, da muss ein mittelmäßiges Trockenfutter her!

Hab Ente gekauft werde das Fleisch lösen und ihr zu dem Rehfleisch geben, da sie ja keine Knochen mehr darf kriegen die anderen die Knochen ;) dann Hühner abkochen für uns nee Brühe, Fleisch für Biene ;) , Knochen in den Müll, jede Menge Pakete Putenherzen + Leber, Putenfleisch aus der Keule,Hühnerherz, Hühnerleber und Hühnermägen, da sie ja die nächsten 8 Wochen kein Rind haben soll, also Innereien vom Geflügel!

Auf dem Herd kocht die Gemüsepampe für mein Bienchen, muss ja auch etwas anders gestaltet werden, wie für die anderen mehr Kohl, Steckrüben, Kohlrabi, Brokkoli an Obst Ananas übrigens meine erste frische Ananas gekauft :roll: Papaya war ich zu doof hab sie nicht erkannt :roll: , Mango,Äpfel ,Kiwi und Birnen. Man sie lebt besser wie unser eins ;) :roll: :FH;:

Ich hoffe, es bringt alles was! :oops:

:;R:; was macht man nicht alles für die Tierchen :roll: ;) :mrgreen:
So werd mal die Küche aufräumen und dann Füsse hoch :FH;:
Viele liebe Grüße von Ute mit Andy, Cleo,Biene, Debby und Motte
+ Seelchen Ayk und Andor ganz fest im Herzen


Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!

Bild


Bild
Benutzeravatar
Ute
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 4608
Registriert: 09.2011
Wohnort: Aerzen
Highscores: 3
Geschlecht: weiblich

Re: Ernährungsumstellung Barf Biene

Beitragvon Picasso » 27. Okt 2012, 18:42

Papaya war ich zu doof hab sie nicht erkannt ,


:;R:; :;R:; :;R:; Ute, du hast die Papaya nicht erkannt, ich esse jeden Tag so eine halbe Frucht, lecker !!

Tja da hast du ja wieder richtig zu kochen, zu schnippeln ...und und und

Ich mache ja Roland jeden Morgen so einen Mixteller mit Gemüse, Obst , Wurst und Brot......da er ja immer Schwierigkeiten mit seinen
Beißerchen hat....meinte er doch heute morgen zu mir.....Kannst du mir das nicht auch alles so durchkneten, wie das Ute für ihre Hundis
macht ;DF;: ....ne kann ich nicht !!!!

Aber sag mal, wir haben ja hier nicht das Angebot wie es das bei euch gibt.....aber Layla brauch öfter mal nen Knochen zum rumkauen...
ausser Markknochen weiß ich nicht, was wir ihr da noch geben können, dass sie damit rumnagen kann...
hast du da noch eine Idee ... :;R:; :;R:;
Bild
Benutzeravatar
Picasso
 
Beiträge: 1327
Registriert: 01.2012
Wohnort: Mexiko, Cabo San Lucas
Geschlecht: weiblich

Re: Ernährungsumstellung Barf Biene

Beitragvon Ute » 27. Okt 2012, 20:09

;Jr:; Sabine,

nö, ich esse ganz wenig Obst oder sagen wir mal alle 3 Monate mal einen Apfel oder Banane :roll: oder meine Erdbeeren aus dem Garten, das wars dann schon. Obst kriegen die Hunde aber nie Papaya eine kostete 1,99 € nur ich hab sie unter dem ganzen ausländischem Zeug nicht gefunden :roll: weis aber jetzt wie sei aussieht ;)

Och, Du brauchst nur einen kleinen Wolf und da hauste Roland alles durch und schon hat er eine Pampe und kann mit dem Löffel essen ;) :mrgreen: :BU;: kauen braucht er dann nicht mehr :AF;: oder mit dem Strohhalm :SA:;

Kommst Du an Schafsknochen oder die Rippen gehen auch oder Rinderbeinknochen ? Eigentlich kannste ihr alle Knochen geben außer vom Schwein wegen dem Aujetzky Virus!
Kannst ihr auch einen Büffelhautknochen zur Beschäftigung geben ;)
Viele liebe Grüße von Ute mit Andy, Cleo,Biene, Debby und Motte
+ Seelchen Ayk und Andor ganz fest im Herzen


Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!

Bild


Bild
Benutzeravatar
Ute
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 4608
Registriert: 09.2011
Wohnort: Aerzen
Highscores: 3
Geschlecht: weiblich

Re: Ernährungsumstellung Barf Biene

Beitragvon Picasso » 27. Okt 2012, 21:22

Ja ich mach ihm ne Pampe :FH;: :FH;: :FH;: :FH;: :FH;: :FH;:

Bei uns gibt es größtenteils nur Rind mit allem was darum ist.....nur ich habe immer Angst, wenn die Knochen beim durchhacken so
Spitzen haben.....darum nehm ich die Markknochen wenn die noch schön rund sind..

alles andere ist schwer, dann eben noch Hühnchen, aber die hat sie roh schnell weg, und knuspert nicht lange dran...

Ist nur immer, wenn wir Fernsehen abends, dann braucht sie so ihre Knabberei ... :FH;:
Bild
Benutzeravatar
Picasso
 
Beiträge: 1327
Registriert: 01.2012
Wohnort: Mexiko, Cabo San Lucas
Geschlecht: weiblich

Re: Ernährungsumstellung Barf Biene

Beitragvon Ute » 27. Okt 2012, 22:08

;Jr:;

Markknochen gebe ich keine mehr, da meine Bestien sogar diesen harten Knochen knacken und fressen, anstatt nur das Mark herauszupuhlen :roll: Sie haben danach oft Stücke des Markknochen unverdaut im Kot gehabt :roll: war mir zu gefährlich. Wenn man dabei ist und sie abnimmt, wenn das Mark raus ist, sicher kein Problem!

Es gibt doch Rinderrippen, Kalbsknochen oder Beinscheiben ,wenn Layla eine gute Magensäuere hat werden die Knochen gut zersetzt. Oder frag doch mal beim Metzger ob der einen Ochsenschwanz hat und Dir zerhackt, geb ich auch manchmal ist aber Knorpel gut für die Gelenke und sie kauen auch eine Zeit dran herum!
Die Spitzen haue ich immer mit der Axt weg ;)

Soll ich Dir Rehfleischknochen schicken ?? Aber das darf man glaube ich nicht, wenn sie Dich schon wegen einem Würstchen in die Zelle stecken wollen, dann komme ich auch noch in den Knast :roll: ;) :mrgreen:

Motte und Biene kauen gerade eine Büffelhaut ;) Biene darf keine Knochen mehr so bekommt sie Büffelhaut und damit Motte nicht leidet beim zusehen, bekommt sie auch einen ;)
Viele liebe Grüße von Ute mit Andy, Cleo,Biene, Debby und Motte
+ Seelchen Ayk und Andor ganz fest im Herzen


Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!

Bild


Bild
Benutzeravatar
Ute
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 4608
Registriert: 09.2011
Wohnort: Aerzen
Highscores: 3
Geschlecht: weiblich


cron