Aktuelle Zeit: 18. Nov 2017, 01:56

Komplette Neugestaltung und viele Fragen

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 970

Komplette Neugestaltung und viele Fragen

Beitragvon Saraba » 12. Okt 2013, 02:17

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, denn in Sachen Garten bin ich bisher total unbedarft...

Wie ihr ja wisst siehts bei uns aus wie Sau. Seit 15 Jahren wurde nichts mehr gemacht außer mal gemäht, so siehts inzwischen auch aus.
Im Vorgarten wächst kaum Gras, dafür aber dichtes, buscheliges Unkraut. Das ist aber noch kein Problem, kurz gemäht siehts aus wie Gras und darum rückt der Vorgarten auf meiner Prioritätenliste ganz nach hinten.
Hinten siehts schlimm aus, viel Unkraut, eine Hecke die seit Jahren nicht beschnitten wurde und dementsprechend hoch gewuchert ist, junge Bäume am Gebäude, ein kleiner Dschungel!

Die Hecke beschneide ich diesen Winter, ob sie sich erholt ist mir relativ egal. Aber ich muss da dran, da ist irgendwo ein Loch im Zaun und die Hecke ist so durch den Zaun gewuchert das man nix sieht.
Der Rasen, oder eher die Wildwiese, meint ihr man kann da was retten? Oder ist es besser die oberste Schicht Erde abzutragen und dann erst neu auszusäen? Es sieht echt schlimm aus, Disteln, Brennesseln noch und nöcher...
Alte Wegplatten muss ich auch noch wegmachen. Und ich weiß nicht genau ob das überhaupt so geht, denn irgendwo unter dem Unkraut liegt noch Kies... Muss der weg? Oder reicht es eben die obere Schicht abzunehmen? Oh man...

Wie legt man am besten ein Beet an? Gibt es Blumen die extrem robust sind? Ich hab echt keine Ahnung...
Weiß jemand von euch wie ich eine höhergelegte Terasse bauen kann? Erde anhäufen und platt machen dachte ich, weiß wer genaueres?

In erste Linie will ich eine schöne Terasse und hinten am Zaun entlang hätte ich gerne Blumen. Der Rest soll Rasen sein, schön pflegeleicht und genug Platz zum Toben.
Momentan überlege ich wo zum Geier man ne Handgranate herbekommt, das würde mein Gartenproblem lösen. *seufz*
Benutzeravatar
Saraba
 
Beiträge: 372
Registriert: 02.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Komplette Neugestaltung und viele Fragen

Beitragvon Ute » 12. Okt 2013, 11:46

;Jr:; Danny,

hab ein bisken Ahnung ;) hab ja hier auch schon einiges umgestaltet!
Hecke würde ich wenn jetzt noch schneiden aber nicht mehr lange warten, denn sonst verfriert sie, weil Du ja Wunden machst und die frieren kaputt!

Ich hatte eine Wildwiese aber sie stört nicht, sie ist hoch zur Scheune gewesen! Aber ich habe sie damals von Brennesseln,ca 10 ch. hohe Bäumchen was immer es für welche es waren,Disteln,Löwenzahn,Wegerrich in alles in massen, Giersch und Rasen der keiner war ist von hohen Halmen übersät gewesen.

Ich habe das Zeug alles nur so raus gezogen ,heißt die Brennesseln nicht verfolgt denn die wurzelt ja unterirdisch :roll: Girsch eh den kriegt man fast nicht mehr aus dem Garten . So es sah noch 2 Wochen gut aus war ca eine Fläche von ca 20 Metern länge und 4 Meter breit ,jeden Tag Stunden Einsatz. Tja, es wuchtert alles weiter,wir achten wirklich darauf, das einmal die Woche gemäht wird, das die Brennesseln und alles klein bleibt .
Würde es hier im vorderen Teil sein, würden wir die oberste Schicht tief ausschachten lassen oder selber einen kleinen Bagger mieten.Aber alleine den neuen Boden anfahren ist schon sehr teuer! Denn das Unkraut kriegste anders nicht ganz raus. Ich würde dann neuen Rasen säen, ist viel Arbeit aber wenn man fuscht haste später nicht viel Freude dran.
Ich habe ja meinen Vorgarten nach Schneckenbefall total ausgeräumt, den Giersch wirklich unterirdisch verfolgt und entsorgt ,hab eine Schicht neuen Boden drauf und dann Steine angefüllt :roll: eine schwere Sauarbeit, hab wohl nicht alle Wurzeln raus bekommen ,im Moment hab ich den Giersch wieder überwiegend :roll: :oops: Meinen Vorgarten hätte ich auch auskoffern sollen, neu anfüllen lassen sollen und dann anlegen, nun hab ich jedes Jahr Unkraut ohne Ende darin!

Bodenplatten, hmm wenn Du Rasen machen willst würde ich den Kies wenn er grob ist gibt es ja verschiedene Körnungen weg machen, sonst kommt der eventuell hoch wenn die Hunde mal toben und den Rasen aufreissen und die Steine tun dem Rasenmäher nicht gut!

Ein Beet anlegen ist einfach ;) entweder machste die Abgrenzung mit Rasenkantensteinen, oder wie ich mache vieles mit diesen dicken Findlingen ;) dann die breite und länge wie es sein soll. Ich würde es dann umgraben ist doch sicher jetzt auch verunkrautet oder? Wenn es zu doll verunkrautet ist würde ich bestimmt 30 - 40 cm ausheben dann eine Unkrautsperrfolie einlegen, Erde auffüllen und bepflanzen! Sehr robust sind Storchenschnabel gibt es in verschiedenen Sorten, kommt noch drauf an viel Sonne, halbschatten oder Schatten nicht alle Blumen/Stauden vertragen Sonne!
Aber ich könnte Dir im Frühjahr einiges schicken ;) bei mir wuchern die Stauden ohne Ende ich habe grad die letzten Wochen etwas Ordnung gemacht und die meisten Ableger sind in den Müll gegangen!

Terrasse ist schwierig, baut gerade ein Bekannter aber er läßt fast alles machen weil ihm die Geräte fehlen! Bei ihm wurde die Größe die sein sollte eingeschalt,lang der gesamten Hausfront ,heißt doppelwandig so das man mindest 10 cm Beton eingiessen kann. Glaube es müssen so ca 60 cm höhe sein. Als der Beton fest war wurde Erde aufgeschüttet und mit so einer Rüttelmaschine richtig fest gestampft, darauf kam grober Kies wieder gerüttelt ,danach feinerer Kies darin wurden dann die Steine/Platten verlegt und alles wieder fest gerüttelt .Wenn man das nicht macht, sackt alles später zusammen und man hat keine grade Fläche mehr! So war es bei ihnen, gibt sicher noch andere Möglichkeiten!

Übrigens müssen die Platten Frostsicher sein ,die anderen platzen im Winter! Du kriegst aber Anregungen im Netz, ich suche dort auch oft nach Anregungen!

Da haste dir aber einiges vorgenommen ;) :oops: aber mir hat so was echt Spaß gemacht etwas neu zu gestalten. Inzwischen muss ich meine Kräfte einteilen und es geht alles langsam voran!

Also wenn Du im Frühjahr paar Stauden willst, sag Bescheid, sobald es wieder los geht, das die Ableger treiben, wird hier entsorgt oder getauscht, Freundin möchte gerne ein paar Dostpflanzen haben, dafür bekomme ich eine Hortensie die ich noch nicht habe! :FH;:

Mach doch mal ein paar Foto, vom Garten und wo die Beete hin sollen und die Terrasse,dann hat man andere Ideen ,als so wo man es sich nicht so gut vorstellen kann ;)
Viele liebe Grüße von Ute mit Andy, Cleo,Biene, Debby und Motte
+ Seelchen Ayk und Andor ganz fest im Herzen


Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!

Bild


Bild
Benutzeravatar
Ute
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 4608
Registriert: 09.2011
Wohnort: Aerzen
Highscores: 3
Geschlecht: weiblich

Re: Komplette Neugestaltung und viele Fragen

Beitragvon Saraba » 17. Okt 2013, 02:50

Ja, ich hab mir schon gedacht das die oberste Schicht ganz weg muss. *seufz* Was eine Arbeit...
Was ist denn Girsch? Ich hab grade im Vorgarten so ein Grünzeug, das ist klein und niedrig, da sind lauter kleine grüne "Haare" an einem Halm, sozusagen. Weißt du was das ist?

Also gut, Bagger mieten ist ja nicht so schlimm, Männe kann das. Und Erde... Mal sehen wieviel ich brauche, dann wird der Doblo eben mal richtig ausgelastet und notfalls 3, 4 Fuhren gemacht. Ist sicher billiger als ranfahren lassen.
Was hol ich denn da für Erde? Und vor allem, wo hol ich die her? Ich kenn nur Blumenerde aus dem Baumarkt. :oops:

Also, ich weiß das unter dem Rasen jetzt eh schon Kies ist. Das merkt man aber nicht, liegt wohl tief genug. Wie tief muss ich eigentlich ausheben, also die alte Rasendecke abheben? 10 cm? 20? Noch mehr?

Wo das Beet hinsoll ist noch immer Sonne. Aber der Nachbar will irgendwann bauen, aber was und wann steht noch nicht fest. Dann kann ich aber das Beet immer noch neu gestalten, ich will nicht solange warten.
Ableger nehme ich dann also sehr gerne und dankend entgegen!

Fotos, gute Idee! Werd ich machen die Tage.
Und ja, es wird ne Menge Arbeit. Aber für etwas eigenes macht man das doch gerne. Ich vermisse es im Sommer den ganzen Tag draußen zu sein, das geht hier echt nicht. Nirgends Schatten, der Rasen ist so unglaublich hart! Ich hab echt noch nie so einen harten Rasen gehabt das es unbequem wird mit ner Decke drauf... Gartenmöbel gibt es keine, aktuell auch nichts wo man sie im Winter unterstellen könnte und so weiter...
Benutzeravatar
Saraba
 
Beiträge: 372
Registriert: 02.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Komplette Neugestaltung und viele Fragen

Beitragvon Saraba » 18. Okt 2013, 02:56

So, hier Fotos von dem Grauen was die hier Garten nennen...

Bild
Die Terasse wird dahin kommen wo nun der gelbe Container steht. Der kommt woanders hin und das graue dahinter, der alte Lackierraum, der kommt ganz weg. Beziehungsweise geht die Terasse dann von der Ecke wo die Regenrinne ist bis ganz nach rechts und wird 5 Meter bis nach vorne ragen.

Bild
Überall Bäume... Da wurde seit Ewigkeiten echt nix gemacht.

Bild
Das weiße mit dem gelben Rand oben ist der "Archivcontainer". Der bleibt, wird nur etwas verschoben weil ich den gelben Container gerne im rechten Winkel dranstellen würde, wenn das geht.
Wo genau die neue Grenze langläuft weiß ich nicht und Männe weiß es angeblich auch nicht. :roll: Aber ich vermute das es bis zu dem roten Träger dort uns gehört, der Rest gehört dem Nachbarn. Die neue Grenze macht da also einen Knick um die Halle herum.

Bild
Bild
Die Hecke, beim unteren Bild sieht man wo schon geschnitten wurde im Sommer. So kahl werd ich alles machen, wenns eingeht isses mir auch recht. Das Ding ist viel zu groß geworden!

Bild
So sieht es auf der Seite aus wo nix gemacht wird, aber so sähe es auch auf dem "Rasen" aus wenn da nicht immer gemäht würde. Da ist wirklich kein Rasen mehr, das ist tiefste Wildwiese.

Bild
Links hinter dem Weidezaun ist der schmale Weg, die Platten kommen aber weg, das wird dann auch Rasen.

Bild
Rein theoretisch ist von dort wo ich stehe bis zu dieser Steinbegrenzung alles gepflastert. Allerdings habe ich in den 16 Jahren die ich Sven kenne nie die Pflastersteine gesehen...

Von der Begrenzung aus bis circa 4 Meter rein und über die ganze Breite ist wohl Kies unter dem Mutterboden. Dieses Wasserloch da gehört dazu, das sollte man ne Filteranlage werden oder so, hat nie funktioniert. Wie tief der Kies unterm Boden liegt weiß ich nicht. Irgendwie weiß das keiner hier... Und wo genau diese Kiesgrube anfängt und aufhört weiß auch keiner.

Das Blumenbeet hätte ich gerne hinten da, wo der Weidezaun ist. Also direkt an der Grenze lang über die ganze Breite vielleicht. Auf dem letzten Foto sieht mans ja ganz gut. Also lang, aber sehr schmal sozusagen.
Und da ist immer Sonne, was kann man da denn gut hinpflanzen?

Ehrlich gesagt graut es mir schon vor der Arbeit. Ich weiß garnicht wo anfangen, einfach ne Handgranate zünden erscheint mir ne gute Idee. Ist aber verboten.
So werde ich erstmal alles an Bäumen und Sträuchern rausreißen was geht, den Rest so kleinhacken wie möglich und mit nem Bagger die komplette oberste Schicht Erde abtragen. Oh man, das wird ne Arbeit. *seufz*
Benutzeravatar
Saraba
 
Beiträge: 372
Registriert: 02.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Komplette Neugestaltung und viele Fragen

Beitragvon Ute » 18. Okt 2013, 08:14

:000200d6: Danny

ach du Schei...... das sieht ja nach richtig ,richtig Maloche aus :1117:

.W;: Bombe super Idee ;)

So ein schön grosses Grundstück ,wie kann man das so runter wirtschaften :?:

Aber da könnte man echt ein Schmuckstück für Mensch und Tier draus machen :FH;: Natürlich ist das Arbeitseinsatz ohne Ende :oops: und es wird auch einiges kosten ,es muss ja viel gemacht werden und den Rasen würde ich neu machen.
Hier gibt es Firmen wo wir Mutterboden bestellen können die bringen den auch
nur bekommen wir hier keinen schwarzen Mutterboden nur mit Lehm versetzt und der Boden ist schwer. Ich denke bei der Grösse, werdet ihr mit euerem Auto nix an Boden holen können, da muss eine LKW Landung bestimmt rein.
Aber ich würde es jetzt richtig machen, sonst ärgert ihr euch ständig :oops:

Wenn dort Sonne ist ist Storchenschnabel am besten ,der braucht auch nicht so viel Wasser, denn wenn das Beet dort hinten ist musst du Wasser hochschleppen, oder gibt es langen Schlauch? Also da hätte ich einiges was in der sonne stehen kann, muss allerdings ab und an gewässert werden!

Aber ich hätte zur Gestaltung schon Ideen ,wenns meins wäre :FH;: ;)

Aber jetzt muss ich was tun, fahre gleich zum ;LI:; Klatsch und anschließend zur Werkstatt Reifen wechseln und neue Batterie einbauen lassen.
Aber Du musst uns auf dem laufenden halten und was aus dem Urwald mal wird. Ich würde alles kürzen was da an Bäumen und Büschen steht ,in einer übersichtlichen Grösse die man auch immer wieder mal schnell kürzen kann!

Ich muss mal noch mal alles durchlesen ,vielleicht hab ich ja noch Ideen ;) :FH;:
Viele liebe Grüße von Ute mit Andy, Cleo,Biene, Debby und Motte
+ Seelchen Ayk und Andor ganz fest im Herzen


Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!

Bild


Bild
Benutzeravatar
Ute
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 4608
Registriert: 09.2011
Wohnort: Aerzen
Highscores: 3
Geschlecht: weiblich

Re: Komplette Neugestaltung und viele Fragen

Beitragvon bibi75 » 18. Okt 2013, 12:50

oh gott danny um die arbeit beneide ich dich nicht,da steckt echt sehr viel maloche drin bis es einigermassen ok ist.
echt schade das es so runter gewirtschaftet wurde :roll: .
Liebe Grüße von Bianca, Bubi und Kyra
Benutzeravatar
bibi75
 
Beiträge: 1784
Registriert: 09.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Komplette Neugestaltung und viele Fragen

Beitragvon Saraba » 18. Okt 2013, 21:01

Ja, mir blutet auch immer das Herz wenn ich den Urwald sehe. Die Schwiegereltern waren nie im Garten, auch nicht für die Kinder. Und so wurd nur immer mal gemäht...
Ich bin ja bei meiner Oma aufgewachsen, in einem schönen Garten. Viel Rasen für mich zum Spielen, 2 wunderschöne große Blumenbeete, ein Nutzgarten, so richtig schön! Besonders Omas Rosenecke, die fand ich schon als kleine Göre toll. Und dann seh ich dieses total vernachlässigte Stück Garten und kann nur den Kopf schütteln.

Und ja, das wird auch richtig gemacht. Halbe Sachen bringen bei sowas garnix, lieber einmal richtig und dann hat mans auch, als immer wieder Flickwerk. (Opa war Maurer, hat immer gesagt "Ganz oder garnicht!")

Wasseranschluß wird es geben. Wo auf dem Foto 3 die große blaue Tür ist, da ist links davon das Klo. Da werde ich einen Anschluß nach draußen legen lassen. Garten ohne Wasser, ne ne. Also Bewässerung ist dann kein Thema.
Ganz links auf dem Foto 1 will ich auch ne grße Regentonne hinmachen, so eine richtige mit Hahn unten dran und allem. Wär ja doof das Regenwasser nicht zu nutzen, davon kriegen wir hier ja auch genug. :lol:

Ich freu mich auf die Arbeit und gleichzeitig hab ich Angst. Soviel zu machen... Aber es so lassen, nein, das geht nicht. Noch muss ich warten, bis es endlich mal uns gehört. Vorher rühr ich nix an. *seufz*

Also, immer her mit euren Ideen!
Benutzeravatar
Saraba
 
Beiträge: 372
Registriert: 02.2012
Geschlecht: weiblich


cron