Aktuelle Zeit: 23. Okt 2017, 09:52

Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 988

Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen

Beitragvon Laura » 23. Dez 2011, 09:29

Was bedeutet eine Schilddrüsenüberfunktion

Die Schilddrüse ist ein Organ, das aus zwei Lappen besteht und sich am Hals von Menschen, Hunden,
Katzen und anderen Tieren befindet. Die Lappen befinden sich auf beiden Seiten der Luftröhre. Die
Schilddrüse produziert Schilddrüsenhormone, die über das Blut zu allen Zellen des Körpers transportiert
werden.
Die primäre Funktion der Schilddrüsenhormone ist die Kontrolle der Zellfunktion:
* Zu viel Schilddrüsenhormon bewirkt, dass die Zellen zu schnell arbeiten: Eine
Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) ist bei Hunden selten, aber bei Katzen über 8 Jahren wird
sie häufig diagnostiziert.
* Zu wenig Schilddrüsenhormon bewirkt, dass die Zellen zu langsam arbeiten: Eine
Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) ist bei Hunden relativ häufig; bei Katzen hingegen eher
selten.
Es ist nicht genau bekannt, warum Katzen an Schilddrüsenüberfunktion erkranken:
* Ungefähr 30 % der Katzen mit Schilddrüsenüberfunktion haben einen einzelnen gutartigen Tumor
(ein so genanntes Adenom) in einem der beiden Schilddrüsen-Lappen, der zu viel
Schilddrüsenhormon produziert.
* Ungefähr 70 % der Katzen mit Schilddrüsenüberfunktion haben Veränderungen an beiden
Schilddrüsenlappen, die zu viel Schilddrüsenhormon produzieren. Diese Veränderungen nennen
sich adenomatöse Hyperplasie.
* Nur 2 % der Katzen mit Schilddrüsenüberfunktion haben einen bösartigen Tumor (Karzinom).
Unabhängig von den verschiedenen krankhaften Veränderungen an der Schilddrüse selbst, ist bei allen
erkrankten Katzen zu viel Schilddrüsenhormon im Körper vorhanden, wodurch nahezu jede Zelle und jedes
Organ des Körpers beeinflusst wird. Hierdurch arbeiten verschiedene Organ-Systeme verstärkt, was zu
unterschiedlichen Symptomen bei den betroffenen Katzen führen kann. Normalerweise leiden die Katzen
schon einige Zeit (meist einige Monate) an Schilddrüsenüberfunktion, bevor der Besitzer
besorgniserregende Symptome bemerkt.
Was sind die Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion?
Die Symptome von Schilddrüsenüberfunktion sind von Katze zu Katze etwas verschieden. Am häufigsten
fallen den Besitzern folgende Veränderungen auf:
* Gewichtsverlust
* gesteigerter Appetit
* ungleichmäßiger Haarausfall oder fehlende Körperpflege (einige Katzen reißen ihre eigenen Harre
aus)
* vermehrte Wasseraufnahme
* vermehrter Urinabsatz
* gesteigerte Aktivität (einige Katzen sind anhaltend ruhelos oder nervös)
Einige Katzen mit Schilddrüsenüberfunktion verändern ihr Verhalten und werden reizbar, aggresiv oder
regen sich leicht auf. Erbrechen und Durchfall sind möglich. Einige hyperthyreote Katzen setzen
ungewöhnlich große Mengen an Kot ab. Relativ seltene Probleme sind Hecheln, Atemprobleme,
verminderter Appetit, Muskelschwäche, Teilnahmslosigkeit und das Aufsuchen von kühlen Orten.

Quelle: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Laura
 

Re: Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen

Beitragvon Laura » 23. Dez 2011, 09:49

Hab das aus gegebenen Anlass gespostet da unser Gizmo an dieser Überfunktion leidet. Seit gestern haben wir die Ergebnisse der Blutuntersuchung und es hat sich eine hochgradige Überfunktion herrausgestellt. Nun bekommt er 2 x 2,5 mg Thiamazol / Tag das sind Hormontabletten welche die T4 Konzentration ( Schilddrüsenhormon ) wieder regulieren sollen. Leider nimmt er seit gestern kein Futter mehr zu sich, was aber auch eine Nebenwirkung der Überfunktion ist. Zum Glück trinkt er ja genug.. da haben wir noch gute Chancen. Alle anderen Blutwerte sind absolut in Ordnung auch das Herz schlägt noch super kräftig. Ich denke es war kurz vor 12... und jeder sollte bei den kleinsten Anzeichen ab einem gewissen Alter sofort reagieren...
Benutzeravatar
Laura
 

Re: Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen

Beitragvon Ute » 23. Dez 2011, 10:30

:000200d6: Laura,

Gizmo :FD:;


Ayk hat Unterfunktion und bekommt täglich 2 Tabletten. Im Gegensatz zu Gismo frißt er wie ein bekloppter :mrgreen: was mir aber auffällt, das er sehr viel säuft. Durchs Barfen hat er ja wo er noch keine Tabletten bekam, wenig gesoffen.

Denke, das es sich bei Gismo mit dem Fressen wieder einpendeln wird!
Viele liebe Grüße von Ute mit Andy, Cleo,Biene, Debby und Motte
+ Seelchen Ayk und Andor ganz fest im Herzen


Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!

Bild


Bild
Benutzeravatar
Ute
Forum Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 4608
Registriert: 09.2011
Wohnort: Aerzen
Highscores: 3
Geschlecht: weiblich

Re: Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen

Beitragvon bibi75 » 23. Dez 2011, 11:28

,6;: gizmo.
Liebe Grüße von Bianca, Bubi und Kyra
Benutzeravatar
bibi75
 
Beiträge: 1784
Registriert: 09.2011
Geschlecht: nicht angegeben


cron